Die Geschichte des Familienunternehmens Xaver Bosch:
Mit den Aufgaben gewachsen - von einem Xaver zum nächsten

1934 nahm unser Großvater Xaver (sen.) den Betrieb im Güternah- und fernverkehr mit zwei Klein-LKW von "Hansa-Lloyd" auf. Die ersten größeren Investition sind in den Folgejahren einige Magirus-Kipper für den Einsatz im regionalen Straßenbau.

1947 wagte unser Großvater Xaver (sen.) mit Unterstützung seiner Frau Walburga kurz nach dem Krieg mit einem Holzvergaser Marke „Vomag“ den Neuanfang. Ein mutiger Schritt, für den wir unseren Vorfahren noch heute dankbar sind!

1957 gründete unser Vater die Firma Xaver Bosch jun., Transporte. Xaver Bosch jun. deshalb, da auch sein Vater Xaver hieß (und es sollte nicht der letzte namens Xaver in unserer Familienhistorie sein).

1975 beschloss unser Vater den Betrieb innerhalb von Buchdorf in das dort neu gegründete Industriegebiet an die B2 zu verlagern.

1977 trat ich in das Unternehmen meines Vaters ein.

1978 blickten wir erstmals Richtung Süden: von den neu gegründeten Niederlassungen in München und Unterföhring führten wir unsere ersten internationale Transporte nach Italien durch. Das restliche Europa folgte Schritt für Schritt.

 
 
Baujahr 1956
   
 
Baujahr 1964
   
 
 
Baujahr 1959
1983  trat mein Bruder  Heinz in das Unternehmen unseres Vaters ein.

1986 legten wir die Niederlassungen München und Unterföhring in München zusammen. Unser Vater firmierte als alleiniger Gesellschafter die Firma in die Xaver Bosch Internationale Spedition GmbH um.

1990 war das Todesjahr des Gründerehepaares Xaver (sen.) und Walburga Bosch.

1991 ließen wir eine  zusätzliche Lagerhalle in Buchdorf bauen.

1992
nahm uns unser Vater als Gesellschafter bei der Xaver Bosch Internationale Spedition GmbH auf.

1998 ließen wir neue Büroräume auf unserem Betriebsgelände in Buchdorf anbauen.

2000 überschreibt uns unser Vater die Firma komplett und scheidet in den wohlverdienten Ruhestand aus. Er steht uns aber noch heute mit Rat und vor allem mit Tat zur Seite.

2002 ließen wir ein neues Rampenlager mit 2000 qm Lagerfläche bauen.

2004 feierte unsere Familie gemeinsam mit Kunden und Gästen das 70-jährige Jubiläum der Firma Xaver Bosch Internationale Spedition GmbH.

2006 ließen wir ein neues Bürogebäude samt Lagerhallen in Bergkirchen bei Dachau bauen (www.ribosped.de)

Heute besteht die Spedition als mittelständisches Familienunternehmen bereits in der dritten Generation. Von einem modernen, ca. 15.000 m² großen Betriebsgelände an der B2 aus betreiben wir mit einem großzügigen Fuhrpark sowie hervorragendem Personal nationale und internationale Verkehre.

Das Credo des Unternehmens – „Qualität als Verpflichtung“ – ist dabei fest in Familienhand: Schlüsselpositionen wie Geschäftsleitung, Disposition, Werkstatt, Personalwesen und Buchhaltung sind traditionell mit Mitgliedern der Familie Bosch besetzt.
     

Deutsch   English