Diesel Floating-Modell:

Steigende Dieselkosten verteuern den Transport erheblich

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland hat der Dieselpreis die € 1,50 im Mai 2008 überschritten und ist damit teurer als Superbenzin. Die Kosten für Diesel unterliegen erheblichen Schwankungen und stellen zunehmend einen unkalkulierbaren Kostenfaktor dar – und das hat unvermeidliche Auswirkungen auf das Transportgewerbe.

Bei der Xaver Bosch GmbH schlägt der Treibstoff bei den Stückgut-/Netzwerkverkehren immerhin mit etwa 12 Prozent an den Gesamtkosten für die speditionelle Leistungserbringung zu Buche. Im Bereich der Teil- und Komplettladungsverkehre liegt der Anteil der Treibstoffkosten deutlich höher bei weit über 30 Prozent.

Zum 01.01.2008 hat die Xaver Bosch GmbH deshalb erstmals eine variable Methodik zur Berechnung eines separaten Treibstoffzuschlags eingeführt - das Floating-Modell.

Zur Berechnung des Dieselzuschlages orientiert sich die Xaver Bosch GmbH am "Index des Statistischen Bundesamtes für Dieselpreise bei Abgabe an Großverbraucher". Nach dem so genannten Floating-Modell wird der Dieselzuschlag um 0,5 Prozentpunkte erhöht oder gesenkt, wenn sich der Index um 3 Prozent nach oben bzw. unten bewegt.

Umsetzung des Floating-Models bei der Xaver Bosch GmbH:

Dieselpreisfloating-Modell:
 
 
Index
Veränderungen
Indexpunkte
zur Basis
Veränderungen
Index in %

zur Basis
Diesel-
floating-
satz in %
Gültig für
Monat
Jan bis Jun 07 (Basis)
133,6
       
Sep 2007
143,8
10,2
7,63
1,0
 
Okt 2007
144,6
11,0
8,23
1,0
Dez 07
Nov 2007
155,7
22,1
16,54
2,5
Jan 08
Dez 2007
155,1
21,5
16,09
2,5
Feb 08
Jan 2008
148,6
15,0
11,22
1,5
Mrz 08
Feb 2008
154,7
21,1
15,79
2,5
Apr 08
Mrz 2008
162,8
29,2
21,86
3,5
Mai 08
Apr 2008
165,1
31,5
23,58
3,5
Jun 08
Mai 2008
181,2
47,6
35,63
5,5
Jul 08
Jun 2008
183,7
50,1
37,5
6,6
Aug 08
Jul 2008
184,6
51,0
38,17
6,0
Sep 08
Aug 2008
167,1
33,5
25,07
4,0
Okt 08
Sep 2008
163,7
30,1
22,5
3,5
Nov 08
Okt 2008
152,0
18,4
13,77
2,0
Dez 08
Nov 2008
142,1
8,5
6,36
1,0
Jan 09

Nach dem Floating-Modell steigt oder fällt der Dieselzuschlag um 0,5 Prozentpunkte, wenn sicher der Dieselpreisindex um 3 % nach oben oder unten bewegt.

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht den Indexwert jeweils im Folgemonat.

Quelle
Info

Konkret bedeutet das:
Beim Absinken des Preisniveaus profitieren unsere Kunden automatisch. Im Gegenzug erhöht sich der Dieselzuschlag, wenn die Energiekosten signifikant steigen. Der Dieselzuschlag wird quartalsweise an die reale Preissituation angepasst. Für die Anwendung des "Floating-Modells" spricht nicht zuletzt, dass der administrative Aufwand auf ein Minimum gesenkt wird.

Deutsch   English